Gästebuch Bitte eintragen ...

Einträge: 22 | Besucher: 19087

Klaus schrieb am 20.06.2010 - 13:36 Uhr
Hi Michael, Danke noch mal fuer die Tipps, Du hast echt was drauf, das was Du bis jetzt schon gebaut hast. Werden auf alle Faelle in Kontakt bleiben, bin auf weiteres gespannt.
Klaus
bertjan diphoorn schrieb am 29.05.2010 - 13:09 Uhr

moderne Hausboot/Floating Home mit Liegeplatz zu verkaufen

zu verkaufen steht ein einzigartigen modernes Floating Home mit einem Liegeplatz in Nrw

Das eingeschossige Floating Home zelebriert durch seine breite Wasserfront den Blick auf das Wasser. Als längs liegender Typ beansprucht eine gewisse Liegefläche, schafft aber absolute Privatheit. Sowohl der zentrale Wohnbereich, als auch die ein großzügigen Schlafzimmer orientieren sich zum Wasser hin. Lediglich die Küche, das WC, das Bad und der Technikraum besitzen Fenster zur Landseite. Die dreiseitig umlaufende Terrasse wurde relativ schmal konzipiert, denn der Wohnbereich lässt sich durch großformatige Schiebetüren großflächig öffnen, so dass Außen- und Innenraum ineinander fließen können. In diesem Falle ist der Wohnbereich ein Teil der Terrasse.

der traum wohnen auf dem Wasser !


Für weitere informationen oder interesse können sie mich erreichen:bertjandiphoorn(at)yahoo.de
Fechner Sven schrieb am 26.12.2009 - 21:03 Uhr
Hallo seid einiger zeit finde ich immer mehr gefallen an dem gedanken leben auf dem wasser.ich habe mir mir ein Tanzportables Mobielheim gekauft es hat ne eigene Doppelaxe und ließe sich mit zb,mit einem Tracktor bewegen, ich bräuchte dafür aber eine Sondergenehmigung wegen der überbreite...
das Holzhaus hat ca. Eine länge von 14m und eine breite 4m.was ein solches projekt benötig diese haus nun auf das wasser zu bekommen bin ich mir mit der gesamten plahnung und Finanzierung noch nicht ganz im klaren. aber nachdem ich in der zeitung darüber gelesen hab das in der nähe meines wohnortes Schleswig 10 solcher liegeplätze geplahnt sind steht mein entschluss fest, ich erhoffe mir von ihnen als gleichgesinnter tipps und anregungen wie ich mein Traum verwirklichen kann. mit freundlichen grüssen S:F

Anmerkung:
Hallo Sven,
eigentlich ist es kein Problem einen Wohnwagen, egal wie groß und schwer auf das Wasser zu bekommen. Das wichtigste ist, wie schwer ist der Wohnwagen? Denn danach kann ich Dir die Rümpfe berechnen. Ich würde die Achsen aber abbauen, damit kommt der Wohnwagen tiefer und ist auch besser auf einem Rumpf zu befestigen.
MfG Michael

Yogi schrieb am 28.02.2009 - 19:29 Uhr
hy micha, nachdem ich deine tanoaseite nicht mehr gefunden habe, bin ich auf dein neues projekt gestossen. klingt ja toll.
habe eine neue emil.
liebe gruesse auch an sylvia
yogi und teresa
Reinhard Kobler schrieb am 22.02.2009 - 09:35 Uhr
Hallo !
Ich bin schon sehr lange am überlegen ein Hausboot zu bauen. Jedoch möchte ich dieses gerne aus Schwimmbeton herstellen, weil dieser am Wiederstzandsfähigsten ist. Weiters sollte dieses Hausboot autonom ( Solar, Stromerzeugung mit Wasserturbine, .... ) sein, damit ich mich flexibel aufhalten kann. Weil eines ist klar, wenn genügend Strom da ist, kann alles andere auch verwirklicht werden - Wasseraufbereitung, .....

Ev. hast Du ja zum Thema RUMPF aus Schwimnmbeton einen Tipp

Danke

Reinhard

Anmerkung:
Da gibt es selbstbauten von Segeljachten aus Ferrozement. Es wird ein Gestell aus Eisenstangen und Draht hergestellt, um dieses wir dann der Zement modelliert. Auch viele Steganlagen werden aus Wasserfesten Beton (Ferrozement) gebaut, der Kern besteht meist aus Styropor. Bei Google unter Ferrozement findet man viele Infos... Für ein Floating House bestimmt ein guter Ersatz, aber für ein fahrendes Hausboot viel zu schwer.

philipp schrieb am 15.12.2008 - 14:51 Uhr
Hallo Michael,
Genau wie Du träume ich auch schon eine Weile vom Wohnen auf dem Wasser, auf meiner Seite www.hausboot.jimdo.com kann man sehen, auf welchem Planungsstand ich gerade bin. Ich denke, wir haben recht ähnliche Vorstellungen von einem Eigenbau, Bei der Planung der Technik bin ich aber noch nicht so weit. Würde mich freuen, wenn Du mal vorbeischaust und auch einen Kommentar hinterlässt! Ich habe auch Deine Seite in meinen links :-) Zwei fragen brennen mir auf der Zunge, seit ich deine Pare durchgelesen habe: Weißt Du schon, wie Du die Schwimmer fertigen wirst? bei mir ist preislich wohl nur Sperrholz+Epoxy drin, schöne Alu-Schwimmer kann ich mir nicht leisten :-(
Und zweitens: Glaubst Du wirklich, dass es möglich ist, mit einem Hausboot diesen typs nach Skandinavien zu kommen? Du bist Segler, Du musst es wissen, aber ich hätte einfach zu große Bedenken, dass das Wetter sich nicht an die Vorhersage hält. Und dann kommen größere Wellen und fordern das Boot, das ja auch nicht unendlich verwindungssteif ist, ganz schön heraus....
Tolles Projekt, ich wünsche Dir, dass es gelingt, wie Du es vorhast. Und dann schlage ich vor, dass wir so 2014 ein Treffen ausrichten, da laden wir Herrn Remus ein, Daniela und Andre, die Jungs aus Oldenburg und alle, die Ihren Traum vom Hausboot bis dahin wahr gemacht haben.
Beste Grüße aus dem kalten Deutschland!

Anmerkung:
Hallo Philipp, die Rümpfe werde ich aus Sperrholz mit Epoxy bauen, bei Rümpfe aus Alu habe ich Angst das sie durch Elektrolyse beschädigt werden. Eine Reise nach Schweden ist nur bei einer stabielen Hochdrucklage möglich und auf dem Weg dort hin sollte hier und da ein Unterschlupf sein. Auf einer Seekarte kann man die Planung machen. Das Treffen 2014 behalte ich im Auge, mal sehen wie weit wir dann sind? MfG Michael

Eddy schrieb am 08.12.2008 - 18:06 Uhr
Hi Michael
ein paar Gedanken,zur Energieversorgung.
Ein gekappseltes Dieselagregat bekommt man ab ca. 1000,- Euro.
Die Preise für Elektro Innen oder Außenborder kenne ich nicht, habe Dir aber einen Link gesendet.Mit so einem Teil könnte man einige Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Diesel, weniger Verbrauch,gerade bei den Motoren.Strom genug um auch das Bordnetz mit Waschmaschine, usw. zu betreiben.Heißwasser Boiler usw.(Kühlkreislauf)?
Also stöber mal:-)))

Gruss von Rügen Eddy
Michael schrieb am 05.11.2008 - 19:15 Uhr
Hallo Michael, auf meiner Reise durch die unendlichen Weiten des Internets habe ich jetzt zur Landung auf Deiner schönen Seite angesetzt. Respekt, hast Du toll gemacht. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit Deiner Seite und natürlich stets viele Besucher. Freue mich auf Deinen Gegenbesuch auf meinen Reiseseiten: Du kannst mich auf meinen Reisen ans andere Ende der Welt begleiten, wie ich 7 Jahre in England und Irland gearbeitet und welch widerliche Erfahrungen ich in Österreich gemacht habe.
Liebe Grüsse sendet Dir aus Graz, Michael
http://www.michaels-reisetagebuch.de/
Edmund Fritz schrieb am 26.08.2008 - 00:34 Uhr
Hallo Michael,
leben auf dem Wasser wird in Zukunft sicher immer interessanter, wenn Haus- und Grundstueckspreise anziehen. Letztlich aber eine Sache fuer Individualisten und bisher fuer Leute mit viel Geld, ausser in den Niederlanden. Bin gespannt, wie es weiter geht !

Liebe Gruesse Edmund
Baerbel schrieb am 25.08.2008 - 18:40 Uhr
Ei Michael,
na dann will ich auch mal was schreiben!
Nun, leider hab ich kein (Haus-)Boot mehr auf dem ich leben kann, aber die Zeit, die wir damals im HH-Finkenwerder Hafen gemeinsam als "Nachbarn" verbracht hatten sowie die Tour über Fluesse und Kanaele von HH ins Mittelmeer (und das überwiegend im Winter) und überhaupt die ganze Zeit an Bord von unsrer SY-Barbakan moechte ich nicht mehr missen!

Um zu zweit an Bord einer recht kleinen (8.16m) SY leben zu koennen muß man sich schon richtig gut verstehen sonst kann es schon schwierig werden und man muß schon ein ganz schoener Individualist sein um u.a. den Norddeutschen Winter auf einem Boot zu überstehen - aber es gehtSmilie Smilie

Liebe Grueße von Baerbel :o)
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz zu. OK, verstanden! Informationen zum Datenschutz

 
Bitte aktiviere JavaScript!
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier